Ayurvedische Küche

Nachdem ich diesen Frühling auf Yoga-Seminar in Nordindien war, hatte ich bereits einige Berührungspunkte mit der Ayurvedischen Lebensweise, wie etwa deren herrlich öligen Massagen, der Medizin und der eigentümlichen Küche. Um so mehr hat es mich gefreut, dass ichkoche.at einen Ayurvedischen Kochkurs angeboten hat.

Begrüßt wurden wir von der routinierten Hirsa Navid und ihrer Mutter mit Jeera-Dhania-Water (warmes Kreuzkümmel-Koriander-Wasser) und Datteln. Dann wurden uns eingängig Ayurvedische Prinzipien erklärt und Gewürze verkostet. Und schließlich durften wir selbst an die Messer und Kochtöpfe. Geschmeckt hat es herrlich, das Kochen und die Plaudereien waren ein Spaß!

Auf dem Menü stand:
– Semiya Payasam (man beginnt mit der süßen Nachspeise)
– Kürbissuppe
– Rava Uppuma (Griesgericht) + Kokos Chutney
– Kerala Sambar (Gemüsecurry)
– Pineapple Pulisherry (Ananascurry)
– Thoran (Kokosgemüse)
– Mung Dal (Linsen und Mungobohnen)
– Kitchari (Reis und Mungobohnen)
– Jeera Rice (Cumin Reis)

Hier eine Ansichtssache:

Weitere Fotos sind auf ichkoche.at zu finden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter news abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s