Pasta Fresca Rossa

pasta rossa

Frische Pasta schmeckt sowieso bester als die getrocknete (Pasta Secco) aus dem Supermarkt und seit meinen ersten Versuchen mit dem Pasta-Aufsatz für die Küchenmaschine habe ich mir nun auch eine Teigwalze gegönnt.

Pasta selbst zuhause herzustellen geht eigentlich richtig schnell, die Pasta muss dann auch nur wenige Minuten gekocht werden und man weiß, was drin ist. Die genaue „orignial italienische“ Zubereitung ist allerdings genauso eine Wissenschaft, wie Pizza zu machen. Hier kommt es genauso auf das Mehl an wie auch das Verhältnis von Wasser und Eier. Details möchte ich euch hier ersparen, wer Interesse hat, kann z.b. bei La Mia Cucina nachlesen.

Pasta Fresca Rossa
Zubereitungszeit: 30min (davon 15 aktiv)
Portionen: 4-6 (je nachdem, ob Vorspeise oder Hauptgericht)
Schwierigkeitsgrad: Kenwood-Nerd (3/5)
Kalorien: (3/5)

– 3 mittelgroße Eier
– 75g Tomatenmark
verquirlen.

pasta rossa

– 500g Weizenmehl Typo 00
– 1/2 EL Salz
mischen, zusammen mit
– 1 EL Olivenöl
und den flüssigen Zutaten mit der Maschine zu einem Teig verarbeiten. Dann mit den Händen nochmals durchkneten, damit sich ein fester, aber glatter Teig bildet. Dann in Folie eingewickelt (sonst trocknet der Teig aus) mindestens 15 Minuten rasten lassen vor dem Weiterverarbeiten, noch besser über Nacht im Kühlschrank.

Tipp: Ist der Teig zu krümelig (den braucht man für den Pasta-Aufsatz für Hohlnudeln), muss noch etwas Ei/Eigelb/Wasser hinzugefügt werden, damit der Teig sehr fest, aber geschmeidig ist.

Nach dem Rasten in ca 1cm dicke Scheiben schneiden, etwas einstauben (Weizen- oder feines Hartweizenmehl), gegebenenfalls händisch mit dem Nudelholz auswalken und dann durch die Pastamaschine jagen.

pasta rossa

Hier fängt man mit der dicksten Stufe an und arbeitet sich langsam immer dünner werdend zu der gewünschten Dicke (Dünne?) vor. Dabei soll die ganze Breite der Walze verwendet werden. Gegebenenfalls kann man die Scheibe nochmals falten und erneut ausrollen.

pasta rossa

Man erhält einige Portionen (ca. 10) von Pastateigplatten, die man nun z.b. falten und schneiden kann, damit man Tagliatelle erhält.

Tipp: Will man super professionell Pasta herstellen, die Pastaplatten zwischendurch 5 Minten zugedeckt rasten lassen und auf der letzten Stufe eingestaubt mit Hardweizenmehl fertigstellen.

pasta rossa

Dann die Pasta für 3-4 Minuten in sprudelndem Salzwasser kochen. Buttern und salzen und dann mit der gewünschten Sauce reichen.

Pasta Rossa sollte meiner Meinung nach mit Pesto Genovese, Zucchini oder sonstigem grünen Sugo zubereitet werden – das Auge isst ja mit.

pasta rossa

Will man nicht die ganze Pasta auf einmal verspeisen, kann man die Pasta trocknen und einfach in kleinen luftigen Nestern auf Holz offen und nur leicht zugedeckt trocknen lassen.

pasta rossa

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter vegetarisch abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s